Jahresbericht der Schweizerischen Willibrord-Gesellschaft 2006

abgegeben an der 6. ordentlichen Mitgliederversammlung am 27. Januar 2007 in Wettingen

Die Schweizerische Willibrord-Gesellschaft kann auf ein erfolgreiches Vereinsjahr 2006 zurückblicken. 2 Jahre recht intensiver Vorbereitungen haben dazu geführt, dass mit ihrer Unterstützung die anglikanische und die christkatholische Kirche am 2. September 2006 ein unvergessliches Jubiläumsfest "75 Jahre Bonn Agreement"1 in Bern feiern konnten. Der Gedankenaustausch über eine bessere öffentlichkeitsarbeit am Willibrord-Tag 2005 in Allschwil, besonders aber die konkreten Beschlüsse der letztjährigen Mitgliederversammlung und ihre Umsetzung durch ein tatkräftiges Team, haben dazu geführt, dass die Aktivitäten am Festtag einen breiten Kreis von Interessierten innerhalb und auch ausserhalb unserer beiden Kirchengemeinschaften erreicht hat.

Die Prozession durch Bern, bei der das im Gottesdienst unter Mithilfe der Jugend zusammengesetzte Kirchenmodell mitgeführt wurde, hatte durch die Zwischenhalte im Berner Münster und am Historischen Museum einen ebenso lehrreichen und meditativen wie geselligen und humorvollen Charakter. Unser Dank gilt nicht nur den mitwirkenden Bischöfen David Hamid und Fritz-Rene Müller, sondern auch den Rednerinnen und Rednern Maja Zimmermann, Adèle Kelham, Gottfried Locher, Ruedi Heinzer und Colin Williams sowie dem Bistumschor unter der Leitung von Helene Ringgenberg. Ganz besonders danken wir den beiden Kirchgemeinden von Bern, die es durch ihre Gastfreundschaft, unterstützt vom Männer- und vom Frauenverein, ermöglicht haben, alle Teilnehmenden zu verköstigen.

Mit dem Druck von 8000 Postkarten konnte einerseits an den Synoden auf den 2. September hingewiesen werden, andererseits stehen nun allgemein verwendbare Werbeträger zur Verfügung, die in den kommenden Jahren verwendet werden können.

Die Zusammenarbeit im Bereich der Aufgaben des Hilfswerks "Partner Sein" hat sich weiter etabliert. Unsere Gesellschaft konnte den Besuch von Bischof Bischof Dr. Samuel Kamya von der anglikanischen Diözese West-Buganda (Uganda) in der Schweiz unterstützen.

Olten-Starrkirch, im Januar 2007:
Pfr. Klaus Heinrich Neuhoff
Präsident der Schweizerischen Willibrord-Gesellschaft


1 Am 7. September 1931 hatte die Internationale altkatholische Bischofskonferenz (IBK) in Wien das am 2. Juli 1931 in Bonn erreichte übereinkommen von Repräsentanten beider Kirchengemeinschaften sinngemäss angenommen. In den folgenden Jahren waren ihr weltweit alle anglikanischen Provinzialsynoden gefolgt.