Jahresbericht der Willibrord-Gesellschaft 2002-3

abgegeben an der 2. ordentlichen Mitgliederversammlung der Schweizerischen Willibrord-Gesellschaft am 15. Februar 2003 in Bern

Nachdem sich bis Ende 2001 46 Mitglieder zum Beitritt zu unserer Gesellschaft entschieden hatten, sind wir im Jahr 2002 (einschliesslich Anfang 2003) auf nunmehr insgesamt 59 Mitglieder angewachsen, davon 2 Kirchgemeinden. Leider haben wir durch den Wegzug von MarthaJeanne Barton und den Tod unseres lieben, hochverehrten Freundes, Prof. Herwig Aldenhoven, auch schon wieder zwei Mitglieder verloren; sie wirken aber sicher an anderem Ort in ihrer Weise weiter!

Vom Amt des Rechnungsrevisors tritt auf den 15. Februar zurück Herr Dr. Ernst Felchlin; für seine Arbeit, die unserer Gesellschaft einen reibungslosen Start ermöglichte, sei ihm gedankt.

Die verbleibenden drei Vorstandsmitglieder (seit Anfang 2003 ist das ehemalige Vorstandsmitglied der englischen SSW, Pfv. Lars Simpson, Bern, bei den Vorstandssitzungen ebenfalls anwesend) haben in drei Sitzungen verschiedenes organisiert:

Am Rande des Willibrord-Tages in Rheinfelden wurde angeregt, dass unsere Kirchen im diakonalen (charity-) Bereich enger zusammen arbeiten könnten bzw. mehr Informationsaustausch hilfreich wäre. Ein Ergebnis hiervon ist die gemeinsame Gestaltung des Besuches von Rev'd Titre Ande in Olten am 1. März 2003.

Die Nationalsynode 2002 der Christkatholischen Kirche der Schweiz hat die Gründung unserer Gesellschaft begrüsst und empfiehlt den christkatholischen Gläubigen und Kirchgemeinden, Mitglieder zu werden. Sie lädt die anglikanische Gemeinschaft in der Schweiz ein, an ihre jeweiligen Sessionen einen als offiziellen Beobachter zu entsenden.

An der christkatholischen Herbst-Pastoralkonferenz nahmen John Newsome, Richard Pamplin und Peter Hawker teil; den Gegenbesuch erstattete K. H. Neuhoff im Januar 2003 beim Genfer Chapter Meeting.

Zahlreiche christkatholische Geistliche nahmen an der anglikanischen Priester- und Diakonatsweihe in Bern teil, anlässlich derer Bischof Geoffrey zum ersten Mal in der Schweiz weilte; ebenso gab es eine gute anglikanische Beteiligung an der Bischofsweihe von Fritz-René Müller. Bischof Fritz-René spendete in Bern Mitgliedern der anglikanischen Kirchgemeinde das Sakrament der Firmung; die Vorbereitungen konnten in Schweizerdeutsch geschehen!

Dr. Richard Pamplin leitete an der Christkatholischen und Evangelischen Theologischen Fakultät der Universität Bern im Auftrag von Prof. Dr. Urs von Arx eine Lektüregruppe zu dem Buch "The Study of Anglicanism" (hrsg. v. Steven Sykes u. a.). Eine Fortsetzung ist anvisiert.

Dr. Harald Rein nahm als altkatholischer Delegierter an der Tagung des "Anglican Consultative Council" (15.-26. September in Hong Kong) teil. Einen Bericht hierüber gab er im Christkatholischen Kirchenblatt.

Trimbach, im Februar 2003
Pfr. Klaus Heinrich Neuhoff
Präsident der Schweizerischen Willibrord-Gesellschaft