Gründung der Schweizer Willibrord-Gesellschaft

Auf Initiative von Klaus Heinrich Neuhoff, Christoph Schuler und Adrian Suter, drei jungen christkatholischen Pfarrern, die am internationalen anglikanisch-altkatholischen Seminar vom September 2000 in Zürich teilgenommen haben, wurde in der Schweiz die (Neu-)Gründung einer Willibrord-Gesellschaft in Angriff genommen. Nach Vorabklärungen mit anglikanischen und christkatholischen Geistlichen konnten sie für den 21. Februar 2001 zur Gründungsversammlung nach Bern einladen.