de en fr

Anglikaner und Altkatholiken


Die erste Willibrord-Gesellschaft wurde 1908 in England gegründet. Ihr ursprüngliches Ziel war, engere Bindungen zwischen der Church of England und den altkatholischen Kirchen zu fördern.

Der heilige Willibrord stammt aus England, kommt im 7. Jahrhundert als Missionar auf den Kontinent und wird im Jahre 695 erster Erzbischof von Utrecht. Er ist daher ein frühes Verbindungsglied zwischen den Kirchen von England und Utrecht, so dass er zum Schutzpatron für die anglikanisch-altkatholischen Beziehungen wurde.

Die anglikanischen und altkatholischen Kirchen stehen einander in ihren theologischen Anliegen sehr nahe und pflegten schon immer gute Beziehungen. Das so genannte Bonner Übereinkommen (Bonn Agreement) von 1931 etabliert die volle kirchliche Gemeinschaft. Der Internationaler Anglikanisch/Alt-Katholischer Koordinierender Rat (AOCICC) koordiniert den ökumenischen Dialog innerhalb dieser Beziehung.

Die Willibrord-Gesellschaft und ihre nationalen Sektionen bemühen sich darum, dass dieses Übereinkommen auch im Leben der Kirchen wirksam wird. Auch http://www.willibrord.org will zur Vertiefung dieser ökumenischen Beziehungen beitragen.

Was gibt's hier zu finden?


Gütiger Gott,
Deiner Gnade verdanken wir es dass wir,
Anglikaner und Altkatholiken,
miteinander unterwegs sein dürfen.
Du hast uns einander geschenkt und uns vereint,
damit wir Zeichen von Versöhnung und Einheit für die Welt werden.
Wie Du Jesus gerufen hast,
so rufst Du auch uns
und erfüllst uns mit Deiner Menschenfreundlichkeit.
Wie Du Jesus mit Deinem Geist gestärkt hast,
so stärkst Du auch uns
damit es uns nicht an Kraft und Inspiration,
Kreativität und Mut fehlt.
Lehre uns die Chancen zu sehen,
die uns geboten werden
und lass uns Dir vertrauen,
der Du mit uns auf dem Weg bist,
Vater, Sohn und Heiliger Geist,
unser Gott für immer.
Amen

Erzbischof Joris Vercammen


© 2000-2011 Schweizerische Willibrord-Gesellschaft
Kontakt: Webmaster